Ausbildung


Die Baumschule Wohlhüter bildet seit 1974 Lehrlinge zu Gärtnern in der Fachrichtung Baumschule und Fachrichtung Verkaufsgärtner aus.

Jedes Jahr am 1. September beginnen bei uns ein bis drei junge Menschen ihren Weg ins Berufsleben. Bis heute haben über 70 Auszubildende ihre Lehre bei uns erfolgreich abgeschlossen.

Der Beruf des Baumschulers/ der Baumschulerin umfasst ein breites interesantes Fachwissen und fördert Kreativität, Naturverständnis und körperliche Fitness. Die Ausbildungsdauer beträgt zwei bis drei Jahre.

Durch das Duale Berufsausbildungssystem findet die Ausbildung im Betrieb in Gundelfingen und im Blockunterricht am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum in Höchstädt an der Donau statt.

Sollten Sie Interesse an einem Ausbildungs- oder Praktikumsplatz (auch Schul-Praktika) haben, dann wenden Sie sich an Herrn Thomas Wohlhüter.

 

Links:

Bund deutscher Baumschulen

Staaliches Berufliches Schulzentrum Höchstädt an der Donau

BR-alpha - Ich mach's - Baumschulgärtner

Die Junggärtner

 

Wichtiges über die Ausbildung:

 

Offizielle Berufsbezeichnung:
Gärtner/-in der Fachrichtung Baumschule 
Gärtner/-in der Fachrichtung Verkaufsgärtner

Ausbildungsdauer: 
3 Jahre
die Ausbildungsdauer kann ggf. verkürzt werden, wenn der Auszubildende bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung, Fachhochschulreife oder Abitur hat

Ausbildungsform:
Duale Ausbildung in Betrieb und
Berufsschule Blockunterricht (2 bzw. 3 Wochen) in Höchstädt an der Donau

Zugang:
Keine formale Zugangsvoraussetzung, 
Hauptschulabschluss oder Realschulabsolventen

Prüfung: 
Die praktische Prüfung umfasst Arbeiten rund um die Pflanze. 
Bewertet wird die Planung, Vorbereitung und Durchführung der gestellten Aufgabe.

In der schriftlichen und mündlichen Prüfung wird das Wissen im Bereich Pflanzenkenntnis, betriebliche Zusammenhänge, Kulturverläufe und aus der Wirtschafts- und Sozialkunde abgefragt.  

Wird die Prüfung nicht bestanden, kann sie nach jeweils einem halben Jahr erneuter Vorbereitung zweimal wiederholt werden.

Anforderungen: 
Freude an der Arbeit in der Natur unter freiem Himmel, 
gute körperliche Fitness und Belastbarkeit, 
je nach Saison wechselnde Arbeitsbelastung, 
handwerkliches Geschick und Kreativität, 
Kenntnis der Grundrechenarten

Weiterbildung: 
Nach bestandener Prüfung und einem Jahr Arbeit in einer Baumschule als Geselle ist der Besuch einer Techniker-Schule möglich. Nach erfolgreicher Prüfung, inklu. Fachhochschulreife ist ein anschließendes Studium im Bereich Gartenbau oder Landschaftsarchitektur möglich. 
Nach zwei Jahren Praxis und einem Vollzeit-Meisterkurs kann die Meisterprüfung abgelegt werden.